Uruguay freut sich auf den Härtetest

Russland wird eine Herausforderung: Uruguays Diego Laxalt.  reuters

Russland wird eine Herausforderung: Uruguays Diego Laxalt.  reuters

Samara Gastgeber Russland und Uruguay sind vor ihrem abschließenden Match in Gruppe A in einer komfortablen Ausgangsposition. Nachdem beide Teams bereits fix für das Achtelfinale qualifiziert sind, geht es heute in Samara (16 Uhr) noch um den Gruppensieg. Schonen will man sich deshalb aber weder bei der „Sbornaja“ noch bei den Südamerikanern.

Der russische Teamchef Stanislaw Tschertschessow plant für die Partie keine Umstellungen. „Wir bereiten uns auf das Spiel genauso vor wie auf die anderen Begegnungen zuvor. Wer am besten in Form ist, der spielt“, konstatierte der frühere Innsbruck-Trainer.

Die „Celeste“ freut sich nach zwei holprigen Auftritten gegen Ägypten und Saudi-Arabien auf den ersten richtigen Härtetest bei der Endrunde. „Sie haben gezeigt, dass sie in sehr guter Form sind. Es ist positiv für uns, jetzt ein Spiel auf diesem Niveau zu haben“, betonte Mittelfeldspieler Diego Laxalt. Als potenzielle Achtelfinalgegner sind sowohl Europameister Portugal als auch Ex-Weltmeister Spanien schwierige Aufgaben.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.