Sieger-Gen des Meisters gefragt

von jochen dünser
Nach der bitteren 25:26-Niederlage müssen Lukas Herburger und Co. am Sonntag bei West Wien gewinnen, um die Sasion zu verlängern. hartinger

Nach der bitteren 25:26-Niederlage müssen Lukas Herburger und Co. am Sonntag bei West Wien gewinnen, um die Sasion zu verlängern. hartinger

Alpla HC Hard muss am Sonntag in Wien gewinnen, sonst ist die Saison zu Ende.

Hard Gibt es erstmals in der Geschichte der Spusu Handball-Liga Austria ein Finale von zwei Wiener Vereinen? Zumindest die Vorzeichen nach den ersten Halbfinalduellen sind gegeben. Besonders die 25:26-Heimniederlage von Titelverteidiger Alpla HC Hard am Mittwoch gegen West Wien hat ordentlich für Gesprächsstoff in der Szene gesorgt. Um das vorzeitige Saisonende abzuwehren und ein mögliches drittes Spiel am Dienstag (20.15 Uhr) in eigener Halle zu erzwingen, muss der regierende Meister die zweite Partie der Best-of-three-Serie am Sonntag (16.50 Uhr, live ORF Sport+) für sich entscheiden.

Alles geben, um auszugleichen

Hard-Cheftrainer Petr Hrachovec: „Die Ausgangslage hat sich gedreht, der Vorteil liegt nun bei den Wienern. Sie können vor eigenem Publikum den Sack zumachen. Jetzt müssen sie nur noch den letzten Schritt machen. Wir werden aber alles daransetzen, mit einem Auswärtssieg die Serie zu drehen und ein Entscheidungsspiel zu erzwingen,“ betont der 45-jährige Tscheche.

Unabhängig vom Ausgang der Partie kann sich der im Sommer nach zwei Spielperioden nach Schaffhausen zurück kehrende Hrachovec einen kleinen Seitenhieb auf den bestehenden Modus nicht verkneifen: „Ich habe schon viel früher immer wieder betont, dass der Modus eigentlich nicht wirklich fair ist. Wir haben über die Saison gesehen mit Abstand die meisten Spiele gewonnen. Doch jetzt tritt der Fall ein, dass wir eventuell gar nicht ins Finale kommen. Meiner Meinung nach ist so ein K.-o.-Modus doch zu überdenken. Im Prinzip kann eine Mannschaft, die im Grunddurchgang Achter wird, sogar noch Meister werden. Dadurch wird dem Zufall Tür und Tor geöffnet und ein Team wie wir könnte am Ende bitter bestraft werden.“

Doch über so ein Szenario will Hrachovec augenblicklich gar keine Gedanken verlieren. „Noch sind wir im Rennen und wir werden alles daransetzen, damit dies so bleibt. Natürlich haben wir jetzt eine gehörigen Druck, doch auch für West Wien ist so eine Situation neu und man wird sehen, ob nicht bei ihnen diesmal die Nerven flattern.“ Als positive Einstimmung hat der Hard-Trainer seinen Schützlingen ein Video vom Cupfinale gezeigt. Ende März hatten sich die Roten Teufel mit einem 31:30-Erfolg über West Wien in Wien den vierten Cuptitel gesichert.

„Natürlich stehen wir unter Druck. Doch auch West Wien kann nicht befreit aufspielen.“

SPUSU Handball-Liga Austria 2017/18

Halbfinale (Best of three), 2. Spiel

SG Handball West Wien (4.) - Alpla HC Hard (TV, 1.) Sonntag, 16.50 Uhr

BSFZ Südstadt, SR noch nicht bekanntgegeben

1. Spiel: Alpla HC Hard - SG Handball West Wien   25:26 (11:10)

3. Spiel (falls nötig): Alpla HC Hard - SG Handball West Wien Dienstag, 20.15 Uhr

UHK Krems (3.) - HC Fivers WAT Margareten (2.) Samstag, 20.25 Uhr

Sporthalle Krems, SR noch nicht bekanntgegeben

1. Spiel: HC Fivers WAT Margareten - UHK Krems   35:30 (20:14)

3. Spiel (falls nötig): HC Fivers WAT Margareten - UHK Krems Dienstag, 20.15 Uhr

Finale (Best of five)  18., 23., 26., 29. Mai und 2. Juni

Erklärung: Im ersten bzw. dritten Spiel bzw. ggf. fünften Spiel hat die besser klassierte Mannschaft nach der Bonusrunde Heimvorteil.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.