Die Spitze in Sicht

Mit einem 3:2-Auswärtssieg in Nenzing rückt der FC Höchst wieder näher an die Tabellenspitze der Vorarlberg-Liga heran. Trotz eines Doppelpacks von Goalgetter Rochus Schallert gingen die Zähler an die spielerisch bessere Rheindelta-Elf. „Es war eine starke Leistung meiner Mannschaft und die drei Punkte gehen ganz klar in Ordnung“, freute sich Höchst-Coach Bernhard Erkinger über den Sieg. „Wir hatten gute Phasen im Spiel, aber in der Vorarlberg-Liga braucht es 90 starke Minuten um zu punkten“, meinte Nenzing-Trainer Thomas Vonbrül. „Leider konnten wir die vielen Möglichkeiten nicht nützen. Zudem ging dem dritten Tor von Höchst ein klares Foul an Gabriel Christea voraus“, ärgerte sich Vonbrül. VN-Steurer

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.