Großbritannien erstmals seit1994 bei einer A-WM

Buapest An Spannung kaum zu überbieten war die Eishockey-WM Division 1A diese Woche in Budapest. 15 Sekunden vor Ende des Turniers lagen Gastgeber Ungarn und Kasachstan auf Aufstiegskurs, das Ticket für die A-WM 2019 in der Slowakei lösten aber schließlich Großbritannien (mit dem Ex-Dornbirner Brendan Brooks) und Italien.

Vor der abschließenden Partie zwischen Ungarn und Großbritannien (2:3 n.P.) hatten noch vier Mannschaften die Chance zum Aufstieg. Die Kasachen hatten Absteiger Polen mit 6:1 bezwungen, anschließend wahrte Italien mit einem zwei Sekunden vor Schluss fixierten 4:3-Erfolg gegen Slowenien die Chance.

Ungarn hätte anschließend gegen die Briten einen Sieg nach regulärer Spielzeit benötigt und Kasachstan mit in die A-WM genommen, doch die Gastgeber verspielten eine 2:0-Führung. Durch den Treffer von Robert Farmer zum 2:2 nach 59:45 Minuten Spielzeit holten sich aber die Briten den Turniersieg und Italien bei Punktegleichstand mit Kasachstan aufgrund des gewonnenen direkten Duells das zweite Ticket für die WM 2019. Die Briten waren 2017 aus dem C-Pool aufgestiegen und zuletzt 1994 bei einem WM-Turnier erstklassig.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.