X-Faktor als besondere Herausforderung

von Christian Adam
Bergläufer Jakob Mayer ist der Top-favorit auf den Einzelsieg. Steurer

Bergläufer Jakob Mayer ist der Top-favorit auf den Einzelsieg. Steurer

Laufpremiere auf der 108-m-Schanze in Tschagguns.

Tschagguns Das Lauffieber hat das Ländle längst erfasst. „Bludenz läuft“ ist vorbei, der Frauenlauf steht bevor und der 3-Länder-Marathon als Höhepunkt im Oktober wirft schon seine Schatten voraus. Am Samstag nun feiert im Nordic Center in Tschagguns ein ganz besonderer Event seine Premiere. Die X Challenge bringt der international bekannt Red Bull 400 auch nach Vorarlberg. Erstmals geht es im Montafon nicht die Schanze hinunter, sondern hinauf. 350 Meter warten auf die Teilnehmer, wobei vor allem die Passagen mit einer Neigung von 37 Grad eine extreme Herausforderung darstellen. „Auch für alle, die sich einmal an einer solchen Steigung versuchen möchten oder sich durch eine großartige Wettkampfatmosphäre motivieren lassen wollen, ist die X Challenge Montafon genau das Richtige“, macht Veranstalter Hans-Peter Ess Werbung in eigener Sache.

Schanzenneigung wird nachjustiert

Beeindruckt von den ersten Eindrücken bei den Testläufen in der Vorwoche zeigte sich auch Elmar Egg, der Geschäftsführer der Montafon Nordic Sportzentrum GmbH. Imposant auch die Rampe, über die es zum Schanzentisch geht sowie am Ende beim Zieleinlauf. Die Bestzeit bei den Testläufen belief sich auf 3:20 Minuten, für Samstag werden auf der mit Netzen ausgelegten Strecke, die jeder Teilnehmer mindestens zweimal bezwingen muss, sogar Zeiten unter drei Minuten erwartet.

Für die Springer beginnt dann am 15. Mai wieder die Schanzensaison in Tschagguns. Allerdings wird der Betrieb auf der HS-108-m-Schanze erst ein paar Tage später losgehen. Grund dafür ist, dass die Neigung des Schanzentisches auf vielfachen Wunsch der Athleten und Trainer um 0,5 Grad vergrößert wird. Die Schanzen sind laut Egg nach FIS-Normen gebaut worden, die schließlich nach Fertigstellung vom ÖSV eine Veränderung erfuhren. „Es wurde immer wieder bekrittelt, dass die Springer im Landebereich zu hoch sind“, erzählt Egg. Jetzt soll durch die Veränderung des Neigungswinkels die Flugkurve für die Springer verbessert werden. Egg geht jedenfalls davon aus, dass hinkünftig die Sprünge im Landebereich mindestens einen Meter weniger hoch sein werden, womit das Landen weniger Probleme hervorrufen dürfte.

Illustrer Favoritenkreis

Zum Favoritenkreis im Einzel zählen sicherlich die Vorarlberger Jakob Mayer, Daniel Zugg, Christoph Schatzmann sowie Larissa Gabriel. Der 27-jährige Mayer hat auch einen wichtigen Tipp für die Konkurrenz parat: „Nur nicht zu schnell starten“, so der Berglaufspezialist, der bei der Red-Bull-400-Weltmeisterschaft 2017 im deutschen Titisee-Neustadt die Bronzemedaille gewonnen hat.

Einer der Konkurrenten von Mayer kommt aus dem Lager der Wintersportler, auch wenn er einst als Mountainbiker begann. Daniel Zugg, der 25-jährige Skibergsteiger, versucht die Besteigung der Schanze in Rekordzeit zu bewältigen. Der aus Gargellen stammende Nationalteamkader-Athlet geht quasi als „Hausherr“ diese besondere Herausforderung an. Nicht vergessen darf man sicherlich auf Schatzmann, den Vorarlberger Halbmarathon-Landesmeister von 2017.

Erfahrungen im Skibergsteigen hat auch Larissa Gabriel schon gesammelt. Auch den Staufenlauf hat die Frastnerin bereits in den Beinen. Genügend Erfahrung also, um im Damenbewerb um den Sieg mitkämpfen zu können.

<p class="caption">Der Weg ist das Ziel, die Aussicht imposant. Die HS-108-Schanze im Nordic Center in Tschagguns wurde für die Läufer mit Netzen ausgelegt. Veranstalter</p>

Der Weg ist das Ziel, die Aussicht imposant. Die HS-108-Schanze im Nordic Center in Tschagguns wurde für die Läufer mit Netzen ausgelegt. Veranstalter

„Wichtig war uns, dass jeder Sportbegeisterte teilnehmen kann und nicht nur Profiläufer.“

X Challenge Montafon 2018

Termin: 28. April

Ort: Montafon Nordic Sportzentrum

Start: 15.30 Uhr

Teamfinale: 17.30 Uhr

Einzelfinale: 18 Uhr

Daten

Strecke: 350 m auf HS 108 m

 Neigung bis zu 37 Grad

Kategorien

Einzel, Frauen/Männer

Team, Staffeln á drei Personen

Preise

Die Sieger (Frauen/Männer) qualifizieren sich für den Red Bull 400 am 25. August 2018 in Bischofshofen.

Die schnellste Zeit gewinnt einen Mercedes X-Klasse, für sechs Monate zur Verfügung gestellt von Schneider Automobil

Die schnellste Teamzeit gewinnt ein Raft-Canoeing-Erlebnis in Lingenau inklusive BBQ und Übernachtung im Tipi-Zelt, zur Verfügung gestellt von High5.

Unter allen Teilnehmern wird zudem ein Bungee-Sprung von der Lingenauer Brücke verlost.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.