Krank und trotzdem gepunktet

Die Sidecrosser Weiss/Schneider kämpften sich in die WM-Punkteränge.  ws

Die Sidecrosser Weiss/Schneider kämpften sich in die WM-Punkteränge.  ws

Talavera Platz zwölf in der Qualifikation, Rang zwölf auch im ersten WM-Sidecar-Rennen in Talavera de la Reina. Für Benjamin Weiss und Patrick Schneider war die Bilanz der Reise nach Spanien etwas zwiespältig. Auf dem anspruchsvollen Kurs in Spanien waren 26 Teams dabei, das Duo aus Höchst kam nach einem Stau in Kurve eins als 16. aus Runde eins zurück. Ein Stein stoppte Weiss/Schneider nochmals, den Rückfall auf Platz 24 machte man aber Runde um Runde wieder bis auf Rang zwölf wett. Weil Schneider auf der Anreise erkrankte und im ersten Lauf viel Kraft verlor, gaben die Ländle-Crosser im zweiten Heat nach einer brenzligen Rennsituation auf. In der WM-Wertung liegen Weiss/Schneider mit 40 Zählern auf dem 15. Platz. VN-ko

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.