Antreten beim Start in Sölden unrealistisch

Salzburg. Marcel Hirscher hat sich bei seinem Trainingssturz einen Außenknöchelbruch des Typus Weber B zugezogen. Die Fraktur sei „nahezu unverschoben“, die Syndesmose nicht betroffen, erklärte Hirschers Arzt Gerhard Oberthaler. Der Ski-Star müsse mit einer Pause von zwölf bis 15 Wochen rechnen und

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.