Dornbirn hatte nur ein Drittel lang Probleme

Stellte sich im ersten Spiel für den Dornbirner EC mit dem ersten Tor vor: Ziga Pance. Foto: gepa

Stellte sich im ersten Spiel für den Dornbirner EC mit dem ersten Tor vor: Ziga Pance. Foto: gepa

Bulldogs ließen mit einem 8:2 gegen das DEL2-Team Ravensburg nichts anbrennen.

Dornbirn. (abr) Der Dornbirner EC scheint in der Vorbereitung Fahrt aufzunehmen. Nach dem 1:8-Durchsacker gegen Rapperwil am Freitag meldeten sich die Bulldogs im zweiten Heimtest mit einem 8:2-Erfolg gegen Ravensburg zurück. „Ja das war schon deutlich besser, als gegen die Schweizer. Das harte Training zeigt erste Früchte“, freute sich Jamie Arniel, der wie schon am Freitag als Kapitän auflief. „Diesen Job könnte ich mir schon für die gesamte Saison vorstellen, aber das bestimme nicht ich“, so Arniel.

Ohne D‘Alvise und Reid

Ein Testspiel gegen Ravensburg ist mittlerweile ein Fixpunkt im Vorbereitungskalender der Bulldogs. Seit der Saison 2012/13 trafen sich die beiden Teams acht Mal zur Standortbestimmung. Im neunten Duell wurden die zahlreich angereisten Towerstars-Anhänger bereits in der zweiten Minute erstmals richtig laut. David Zucker nutzte ein Abstimmungsproblem der beiden DEC-Verteidiger Brian Connelly und Raphael Wolf und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Die Messestätter brauchten einige Minuten, um den frühen Gegentreffer wegzustecken. Zu frisch waren wohl noch die Erinnerungen an die Niederlage in Rapperswil. Zudem fehlten mit Chris D’Alvise (Gehirnerschütterung), Brodie Reid und Mike Caruso drei wichtige Stammkräfte. Knapp vor Drittelende fand die Scheibe aber doch noch den Weg zum 1:1 (19.) ins gegnerische Netz. Dustin Sylvester verwertete ein ideales Zuspiel von Matt Fraser. Im zweiten Drittel waren es aber erneut die Gäste, die vorlegten. Ondrej Pozivil lenkte die Scheibe unbedrängt zur 2:1-Führung ins Netz. Wieder machte die DEC-Abwehr nicht die beste Figur. Dabei waren es die Hausherren, die zu diesem Zeitpunkt den Ton angaben und scheinbar den roten Faden im Spiel gefunden hatten. Dies bestätigte sich dann aber erst zwischen der 35. und 39. Minute. Kevin Macierzynski, Jerome Leduc und Martin Graber Meier verwandelten den Rückstand in eine 4:2-Führung. Treffer drei und vier fielen jeweils in Überzahl. Damit war die Luft bei den Oberschwaben draußen. Vier weitere Treffer im Schlussabschnitt durch Philipp Pöschmann (47.), Jamie Arniel (54.), Rapahel Wolf (56.) und Ziga Pance fixierten den 8:2-Endstand.

Centerposition weiter offen

„Wir hoffen, dass wir diese Woche nun endgültig den letzten neuen Spieler präsentieren können“, erklärte Manager Alex Kutzer am Rande des Vorbereitungsspiels. Mit Andrej Taratukhin war zwar im Match gegen die Towerstars ein neuer Center mit dabei. Der KHL-erprobte Mittelstürmer ist aber nur ein Trainingsgast in der Messestadt und nützte das Match, um Spielpraxis zu sammeln.

Eishockey

EBEL-Testspiele

Dornbirner EC – Ravensburg Towerstars 8:2 (1:1, 3:1, 4:0)

Messeeishalle, 1120

Torfolge: 2. 0:1 Zucker, 19. 1:1 Sylvester, 28. 1:2 Pozivil, 35. 2:2 Macierzynski, 37. 3:2 Leduc (5:3-Überzahl), 38. 4:2 Grabher Meier (5:4), 47. 5:2 Pöschmann, 54. 6:2 Arniel, 56. 7:2 Wolf, 57. 8:2 Pance

Dornbirner EC: Quemener; Magnan, Leduc, Wolf, Connelly, McMonagle, Vallant; Grabher Meier, Arniel, Pance, Macierzynksi, Häußle, Neubauer, Sylvester, Taratukhin, Fraser, Dominic Haberl, Schwinger, Lukas Haberl, Pöschmann

Straubing Tigers – EHC Black Wings Linz  3:4 n. P. (0:2, 2:1, 1:0,0:1)

Tore Linz: 1. 0:1 Spannring, 4. 0:2 Piche, 26. 0:3 DaSilva, 61. 3:4 Broda (entscheidender Penalty)

Villacher SV – HC Banska Bystrica  2:3 (0:1, 2:1. 0:1)

Torfolge: 8. 0:1 Dame-Malka, 21. 0:2 Bellus, 33. 1:2 Platzer, 33. 2:2 Sarauer (33.), 48. 2:3 Dame-Malka

MAC Budapest – Vienna Capitals  1:2 (0:1, 0:0, 1:1)

Tore Capitals: 9. Peter, 44. Holzapfel

KAC – Lyon Hockey Club  3:4 (2:2, 1:2, 0:0)

Torfolge: 2. 0:1 Demiters, 9. 0:2 Sims, 13. 1:2 Neal, 19. 2:2 Ganahl, 29. 2:3 Roussel, 32. 2:4 Correia, 40. 3:4 Talbot

EC Bregenzerwald – Bellinzona  5:0 (1:0, 4:0, 0:0)

Torfolge: 1:0 Schwinger, 2:0 Kauppila,3:0 Mitgutsch, 4:0 Mörsky, 5:0 Mörsky

 

So geht es weiter

Fr., 18. August ESV Kaufbeuren – Dornbirner EC 19.30 Uhr

So., 20. August  Dornbirner EC – EHC Freiburg 20.00 Uhr

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.