Für Lauda ist Halo-System der „größte Rückschritt“

Hält nichts vom Halo-Bügel: Niki Lauda.  Foto: gepa

Hält nichts vom Halo-Bügel: Niki Lauda.  Foto: gepa

Der Ex-Weltmeister sieht die Formel 1 auch ohne den Cockpit-Schutz als sicher.

Budapest. Niki Lauda hat die Einführung des Cockpitschutzes Halo zur kommenden Saison mit markigen Worten kritisiert. „Fürchterlich, es bringt der Formel 1 nichts. Das ist der größte Rückschritt“, sagte der Aufsichtsratschef des Mercedes-Rennstalls am Rande des Qualifyings zum Großen Preis von Ungar

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.