Mit Ikauniece wird zu rechnen sein

von Heimo Kofler
Laura Ikauniece-Adminia hat mit ihren Bestleistungen das Zeug zu einem 6900-Punkte-Siebenkampf. Foto: gepa

Laura Ikauniece-Adminia hat mit ihren Bestleistungen das Zeug zu einem 6900-Punkte-Siebenkampf. Foto: gepa

Die Vorjahreszweite geht beim Hypomeeting in Götzis auf den ersten großen Sieg los.

Götzis. (VN-ko) Laura Ikauniece-Adminia, im letzten Jahr beim Hypo-Mehrkampfmeeting hinter Siegerin Brianne Theisen-Eaton die Nummer zwei im Siebenkampf, wird auch heuer wieder ein Wörtchen an der Spitze in Götzis mitreden. Der 24-jährigen aus Lettland fehlt in ihrer Karriere noch immer ein großer Sieg – Bronze bei der WM, Silber bei der EM, Zweite auch bei der Universiade und der U-18-WM, Rang drei bei der U-20-WM und Vierte bei den Olympischen Spielen in Rio waren ihre bisher größten Erfolge. Mit 6622 Punkten hat Ikauniece-Adminia ihr Potenzial noch längst nicht ausgeschöpft.

Die neue Nummer eins im britischen Mehrkampfteam ist nach dem Rücktritt von Langzeit-Dominatorin Jessica-Ennis Hill die 24-jährige Katarina Johnson-Thompson. Die ehemalige Jugend- und Juniorenweltmeisterin sowie Götzis-Siegerin von 2014, die auf eine Bestleistung von 6682 Punkten verweisen kann, wird am Mösle-Wochenende (27. und 28. Mai) bemüht sein, eine gute Generalprobe für die Heim-WM in London (ab 4. August) abzuliefern.

Jubiläum für Nana-Djimou

Ein Jubiläum gibt es heuer für die mehrfache Hallen-Europameisterin Antoinette Nana-Djimou. Die 31-jährige Französin mit der Bestleistung von 6576 Punkten stellt sich zum zehnten Mal der leichtathletischen Herausforderung in Götzis. Aus der Schweiz werden Ellen Sprunger (6124), die ehemalige Junioren-Weltmeisterin Caroline Agnou (6123) und Geraldine Ruckstuhl ( 5835) mit von der Partie sein. Die 43. Auflage des Hypomeetings sieht 16 Athletinnen mit einer Bestleistung von über 6200 Punkten im Starterfeld.

Bei den Herren kommt der Franzose Gael Querin mit einer Bestleistung von 8194 Zählern in den Zehnkampfbewerb, während sich sein Landsmann Maxime Maugein erstmals an einem 8000er versuchen wird. Ashley Bryant (8141) und John Lane (7965) gehen für Großbritannien auf Punktejagd, die Schweiz hat Jonas Fringeli (7862) und Andri Oberholzer, für den es der erste Wettkampf in der Allgemeinen Klasse sein wird, aufgeboten.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.