Böhler Dritter im Europacup

Laurin Böhler hatte in Russland die Gegner gut im Griff. Foto: Verband

Laurin Böhler hatte in Russland die Gegner gut im Griff. Foto: Verband

Schwarzach. (VN-jd) Judoka Laurin Böhler hat ein kräftiges Ausrufezeichen gesetzt beim Europacup im russischen Orenburg (unweit der Grenze zu Kasachstan). Nach einem Freilos und Siegen über den Russen Alexandr Shalimov und Marius Fizel aus der Slowakei fixierte der 22-jährige Schwarzacher in der Klasse bis 100 kg (23 TN) in souveräner Manier den Poolsieg. Im Duell um den Finaleinzug musste sich der HLSZ-Sportsoldat dann Arman Adamian aus Russland geschlagen geben. Im Kampf um Rang drei setzte sich Vorarlbergs Olympiahoffnung dann gegen den Niederländer Simeon Catharina mit einer Waza-ari-Wertung durch.

Weltcup in Jekaterinburg

Da die beiden unmittelbaren ÖJV-Konkurrenten Aaron Fara und Max Haugeneder ohne Platzierung blieben, wurde Böhler aufgrund des Podestplatzes auch für das Ende Woche im russischen Jekaterinburg stattfindende Weltcupturnier nominiert. Dort könnte er sich mit einer weiteren Topleistung in der Universitätsstadt am Uralgebirge für die Männer-WM Ende August in Budapest empfehlen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.