Eine emotionale Schlittenfahrt und die Kampfansage

Jonas Müller kam bei seinem WM-Debüt zu Sturz. Foto: GEPA

Jonas Müller kam bei seinem WM-Debüt zu Sturz. Foto: GEPA

Steu/Koller setzen im Doppelsitzer als WM-Vierte im Sprint ein Signal für Spezialbewerb.

Innsbruck. (VN-jd) Ein Wimpernschlag von 0,057 Sekunden verhinderte 17 Jahre, elf Monate und 29 Tage nach der Goldmedaille von Andrea Tagwerker im Teambewerb bei der WM in Königssee 1999 die nächste Medaille von Vorarlbergs Kunstbahnrodlern. Zum Auftakt bei der Heim-WM im Olympiaeis­kanal in Innsbru

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.