Schuster hofft auf Podestplatz

Seefeld. Deutschlands Skisprungtrainer Werner Schuster bat seine Schützlinge am freien Tag in den Kraftraum. „Nach vier Sprungtagen ist es notwendig, den Jungs mal wieder ein paar Kilo aufzuladen und ein paar Kniebeugen zu machen“, sagte der Kleinwalsertaler. Die Hoffnung auf einen Top-Drei-Platz ha

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.