Ein Pokalkrimi ohne Happy End

Weber und Magdeburg scheiterten im Pokal an Kiel. Foto: Verein

Weber und Magdeburg scheiterten im Pokal an Kiel. Foto: Verein

Magdeburg. (VN-jd) Titelverteidiger SC Magdeburg ist im Achtelfinale des deutschen Handball-Pokals ausgeschieden. In der umkämpften und am Ende turbulenten Partie musste sich der Titelverteidiger, in dessen Reihen der Harder Robert Weber steht, vor 6300 Zuschauern in der eigenen Bördelandhalle gegen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.