Geldstrafe, weil frauenfeindlich

Prag. Nach dem Straftraining mit einer Frauenmannschaft müssen zwei tschechische Profis für ihre frauenfeindlichen Sprüche gegen eine Schiedsrichterin („Frauen sollten am Herd bleiben und nicht beim Männerfußball entscheiden“) nun auch eine Geldstrafe zahlen. Torhüter Tomas Koubek und Mittelfeldspie

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.