„Etwas Lockerheit hat gefehlt“

von Angelika Kaufmann-Pauger
Snowboardcrosser Gino Hämmerle gab sein offizielles Karriereende bekannt und widmet sich künftig seinem Medizinstudium. Foto: akp

Snowboardcrosser Gino Hämmerle gab sein offizielles Karriereende bekannt und widmet sich künftig seinem Medizinstudium. Foto: akp

Snowboarder Gino Hämmerle blickt auf seine Karriere und legt Fokus auf neue Ziele.

dornbirn. Dem Spitzensport zu kündigen ist keine einfache Sache, sondern ein langwieriger Prozess. Auch Snowboardcrosser Michael „Gino“ Hämmerle blickte am gestrigen Tag, an dem er im Rahmen einer Pressenkonferenz im Olympiazentrum Dornbirn seinen offiziellen Rücktritt vom Profisport verkündete, auf

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.