Grazer Stadion bleibt weiter ein „rotes Tuch“

von Christian Adam
Schiedsrichter Andreas Heiß zeigt Patrick Salomon Rot.
Schiedsrichter Andreas Heiß zeigt Patrick Salomon Rot.

Graz. (VN-cha) Ein sportlicher Fluch scheint über den Auftritten der Vorarlberger Bundesliga-Mannschaften in Graz gegen Sturm zu liegen. Auch im 32. Spiel eines heimischen Klubs blieb man ohne Sieg. Da nützte es auch wenig, dass Trainer Damir Canadi mit geschickten Umstellungen die zwischenzeitliche Dominanz des Tabellenführers aus der Steiermark unterband. Erst mit der Rückbeorderung von Netzer in die Abwehr, dann mit der Hereinnahme von Patrick Salomon und der taktischen Veränderung durch die Einwechslung von Nikola Zivotic. Am Ende stürmte Altach mit dem Sturmduo Dovedan/Zivotic und ging mit den beiden offensiv ausgerichteten Viererketten ein großes Risiko ein. Das sollte am Ende nicht belohnt werden, denn Salomon sah nach seinem Foul am durchbrechenden Philipp Huspek seine dritte Rote Karte seiner Karriere. Zuvor hatte Hierländer von einem Abpraller von Zech profitiert und per Spitz das 3:1 erzielt.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.