In der Heimat für das Comeback arbeiten

Wieder bei der Mannschaft: Julian Wießmeier schaute mit seiner Freundin Caroline beim Spiel vorbei.
Wieder bei der Mannschaft: Julian Wießmeier schaute mit seiner Freundin Caroline beim Spiel vorbei.

Lustenau. In Nürnberg erblickte er im Jahr 1992 das Licht der Welt, in seiner Heimatstadt will Julian Wießmeier auch für sein Comeback arbeiten. Nach seinem Wadenbeinbruch hat der 23-Jährige schon wieder Fußball im Kopf. Auf Unterstützung kann Austrias Mittelfeldmann zählen. Nicht nur seine Eltern,

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.