Klinger und Böhler bei Comeback auf dem Podest

Nach einer einjährigen Wettkampfpause, bedingt durch einen Kreuzbandriss, feierte Judoka Laurin Böhler (Bild) ein glänzendes Comeback. Beim European Cup im russischen Orenburg belegte der 21-jährige Schwarzacher in der Klasse bis 100 kg (14 TN) den dritten Rang. Nach zwei Ippon-Siegen unterlag Böhler im Kampf um den Finaleinzug knapp dem späteren Siegern Zelym Kotsoiev aus Aserbaidschan. Den Kampf um Rang drei gegen den Slowaken Matej Hajas entschied Böhler nach 44 Sekunden mit einem Ura-Nage-Ausheber und einer Ippon-Wertung für sich. Nach besser erging es Desirée Klinger (kleines Bild) in der Klasse bis 57 kg (15 TN). Mit drei Ippon-Siegen qualifizierte sich die 22 Jahre alte Götznerin für das Finale. Dort unterlag Klinger dann aber Natalia Golomidova aus Russland nach 2:26 Minuten Kampfzeit. Foto: gepa

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.