Gerechtes Remis in Bizau

von thomas knobel
Im Bild die zwei „Brasilos“ Grisley Muniz (links) und Marcelo Pinho (in Blau) im Kampf um den Ball.
Im Bild die zwei „Brasilos“ Grisley Muniz (links) und Marcelo Pinho (in Blau) im Kampf um den Ball.

Das 1:1-Remis zwischen Bizau und Hohenems hilft beiden Klubs nur bedingt weiter.

bizau. So richtige Freude kam nach dem Schlusspfiff im Bergstadion weder bei Bizau-Trainer Hakan Karaosman noch bei Hohenems-Coach Rainer Spiegel auf.

Hohenems darf mit nur einem Punkt Rückstand auf die Austria Lustenau Amateure weiter auf den VL-Meistertitel hoffen und damit auch auf die Rückkehr in die Drittklassigkeit. Bizau droht der zweite Abstieg in zwei Jahren. Nach dem einjährigen Kurztripp in der Regionalliga West müssen die Hinterwälder nun sogar um den Verbleib in der höchsten Spielklasse des Landes bangen.

„Das war ein sehr wichtiger Punkt im Abstiegskampf“, zeigte sich Bizau-Langzeitpräsident Josef „Mofa“ Greber mit dem Punktgewinn durchaus zufrieden. Die Hausherren gingen durch ein Traumtor von Jonas Gamper früh in Front (9.). Der Mittelfeldspieler traf aus kurzer Distanz ins Eck und belohnte seine Mannschaft nach einer starken Anfangsphase. Danach verabsäumten es die Wälder, den Vorsprung entsprechend auszubauen. So ließen Grisley Muniz (19./28.) und Pius Simma (24.) gute Möglichkeiten aus, die Führung auszubauen.

Überraschender Ausgleich

Aus dem Nichts kam dann der Ausgleichstreffer für die Grafenstädter: Sefa Gaye (30.) musste nach herrlicher Vorarbeit von Adrian Klammer den Ball freistehend nur noch an Bizau-Goalie Marc Gasser vorbeischieben.

Seine Auswärtsschwäche könnte Hohenems den Meistertitel kosten: Schon sechs Mal haben die Schützlinge von Trainer Rainer Spiegel auf fremdem Platz verloren. Auf dem kleinen, engen Hauptspielfeld im Bergstadion taten sich die Emser durchgehend schwer.

Allerdings spielen Johannes Klammer und Co. seit vielen Wochen mit einer „Not­elf“. „Spielerisch waren wir besser, ein Remis in Bizau auf dem schwer bespielbaren Spielfeld kann man durchaus auch als Sieg bewerten“, so Hohenems-Coach Rainer Spiegel.

Das war ein sehr wichtiger Punkt im Abstiegskampf.

Josef Greber
Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.