Deutschland ist dem Viertelfinale ganz nahe

Graz-Goalie Sebastian Dahm ver-half Dänemark zum Sieg.
Graz-Goalie Sebastian Dahm ver-half Dänemark zum Sieg.

Moskau. Das erste WM-Viertelfinale seit 2011 wird für Deutschlands Eishockey-Nationalteam immer realistischer. Nach einem 5:2 gegen Weißrussland, dem zweiten Turniersieg in St. Petersburg, steht die Mannschaft von Trainer Marco Sturm in der Gruppe B auf dem vierten Tabellenplatz. Nach dem ersten WM-Erfolg gegen Weißrussland seit neun Jahren und dem erst zweiten überhaupt haben die Deutschen vor den beiden letzten Poolspielen gegen die USA und Ungarn den Einzug in die K.-o.-Runde in der eigenen Hand.

Auch Dänemark darf noch auf das Viertelfinale hoffen: Beim 3:2-Erfolg nach Penaltys war Graz-Torhüter Sebastian Dahm der große Rückhalt.

Eishockey

A-WM in Moskau und St. Petersburg

Gruppe A

Tschechien – Kasachstan 3:1 (1:0, 0:0, 2:1)

Torfolge: 7. 1:0 Plekanec, 43. 2:0 Plekanec, 56. 2:1 Dawes, 59. 3:1 Kousal (empty net)

Dänemark – Lettland 3:2 n. P. (1:1, 1:1, 0:0)

Torfolge: 12. 1:0 N. Jensen (5:4), 18. 1:1 Dzerins (5:4), 22. 1:2 Daugavins (5:4), 29. 2:2 Poulsen. Entscheidender Penalty: N. Jensen

Gruppe B

USA – Ungarn 5:1 (0:0, 3:0, 2:1)

Torfolge: 25. 1:0 Foligno (5:4), 25. 2:0 Hinostroza, 35. 3:0 Larkin, 53. 4:0 Foligno, 56. 5:0 Murphy, 58. 5:1 Sofron

Deutschland – Weißrussland 5:2 (3:0, 1:1, 1:1)

Torfolge: 5. 1:0 Reimer, 6. 2:0 Draisaitl, 11. 3:0 Schütz, 29. 3:1 Stepanow, 35. 4:1 Macek, 50. 4:2 Stas, 60. 5:2 Gogulla (empty net)

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.