Zahlung auf Diack-Konto belastet Tokio

Tokio. Das Organisationskomitee der Olympischen Spiele 2020 in Tokio gerät angesichts neuer Bestechungsvorwürfe unter Druck. Vor und nach der Olympia-Vergabe 2013 sollen 1,3 Millionen Euro auf ein Konto geflossen sein, das mit Papa Massata Diack, Sohn des Ex-Präsidenten des Leichtathletik-Weltverban

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.