Der Siebenkampf verspricht Klasse

von Heimo Kofler
Für einen Topplatz gut: Nafissatou Thiam.
Für einen Topplatz gut: Nafissatou Thiam.

Nafissatou Thiam ergänzt das starke Starterfeld – Van Alphen gibt Comeback.

Götzis. (VN-ko) Der Siebenkampf beim Hypomeeting verspricht Klasse. Nicht weniger als 32 Athletinnen im 36er-Starterfeld können eine Bestleistung von 6000 und mehr Punkten aufweisen. Brianne Theisen-Eaton, Katarina Johnson-Thompson, Laura Ikauniece-Admidina, Nadine Broersen, Carolin Schäfer und Claudia Rath gehören im Mösle zu den Favoritinnen auf die Spitzenplätze.

Nach der Meldung des niederländischen Mehrkampf-Starterfelds hat auch der belgische Verband seinen Teilnehmer bestätigt. Die Siebenkämpferin Nafissatou Thiam – 2014 noch „Rookie of the Meet“, als Neuling des Meetings – hat sich zwischenzeitlich mit einer persönlichen Bestleistung von 6508 Punkten in der Weltklasse etabliert. Die Silbermedaillen-Gewinnerin der Hallen-EM 2015 ist eine ausgezeichnete Hochspringerin, und man darf gespannt sein, ob es ihr in Götzis gelingen wird, ihre Bestleistung von 1,97 Meter in dieser attraktiven Einzel-Disziplin noch weiter hochzuschrauben.

Im Zehnkampf gibt es ein Wiedersehen mit dem Meeting-Sieger von 2012, Hans Van Alphen (8519). Nach seinem Verletzungspech versucht er an seine früheren Leistungen anzuknüpfen und möchte im Mösle auf jeden Fall das Limit für die EM in Amsterdam schaffen.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.