Pfeiffer hofft auf das Finale

von Heimo Kofler
Heimvorteil im Montafon: Sprünge über die Schanzen sind die Stärken von Buckelpisten-Lokalmatadorin Gina Pfeiffer.
Heimvorteil im Montafon: Sprünge über die Schanzen sind die Stärken von Buckelpisten-Lokalmatadorin Gina Pfeiffer.

In der Silvretta Nova geht ein Buckelpisten-Europacupbewerb über die Bühne.

Gaschurn. (VN-ko) Mit dem ersten Training legt heute der Buckelpisten-Europacup in der Silvretta Montafon los. Mehr als 70 Athleten und Athletinnen aus 15 Nationen haben ihre Nennung abgegeben. Sprünge über zwei Schanzen, Saltos, Grätschen und 360-Grad-Drehungen gehören dabei zum Standardrepertoire der Moguls-Freestyler. „Der Nova-Steilhang, genauer die Schwarze Piste mit der Nummer 55, ist bestens präpariert für die Bewerbe“, erzählt Peter Marko, Geschäftsführer der Silvretta Montafon. „Mich persönlich freut es besonders, geht es mit dem Bewerb doch zurück zum Ursprung: Ich habe bereits in den 1990er-Jahren in Kirchberg den Buckelpistenweltcup ausgetragen.“

Das Team des durchführenden SC Montafon um Rennleiter Hans Kaiser und Pistenchef Hubert Biermeier hat zusammen mit Trainer Philipp Steinwender trotz Wetterkapriolen in mühevoller Kleinarbeit eine europacupwürdige Piste auf den Nova-Steilhang gezaubert.

„Zeigen, was ich kann“

Der Vorarlberger Beitrag im Europacup ist Gina Pfeiffer. Die ehemalige Schülerin am Sportgymnasium Dornbirn hat erst vor knapp einem Jahr mit einem intensiven Training in dieser, seit 1992 olympischen Sportart begonnen. Die Sportstudentin aus Nüziders wird vor allem auf den zwei Schanzen zu punkten versuchen. „Ich freue mich sehr, dass wir in der Silvretta Montafon zwei Bewerbe fahren. Mein Ziel ist es, zu zeigen, was ich kann, und wer weiß – vielleicht klappt es ja mit meinem ersten Finale der Besten acht.“

Erich Weber, Ex-WM-Teilnehmer und Montafoner Buckelpisten-Koryphäe, erklärt: „Die Buckelpiste gilt auch als Königsdisziplin der Skifahrerinnen und Skifahrer. Die besonderen Herausforderungen beim Buckelpistenfahren sind die Steilheit des Geländes, die notwendige Beweglichkeit der Athletinnen und Athleten, die hohe Geschwindigkeit und natürlich auch die spektakulären Sprünge.“

Ski Freestyle

Europacup Buckelpiste in Gaschurn

» Heute

Training 11.00 Uhr

» Freitag

Training 9.30 Uhr

Qualifikation 10.30 Uhr

Finale 13.15 Uhr

» Samstag

Training 9.30 Uhr

Qualifikation 10.30 Uhr

Finale 13.15 Uhr

Europacup Buckelpiste Gesamtwertung

» Herren

 1. Walter Wallberg (SWE) 460

 2. Dmitry Barmashov (KAZ) 350

 3.Jeremy Lenvers (FRA) 307

19. Sascha Posch (AUT/NÖ) 91

» Damen

 1. Nicole Gasparini (SUI) 440

 6. Clara Mansson (SWE) 247

 7. Makayla Gerken Schofield (GBR) 242

18. Gina Pfeiffer (AUT/V) 96

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.