Poker um TV-Gelder startet

Spitze der Deutschen Fußball Liga erhöht den Druck auf die künftigen TV-Partner.

frankfurt. Dabei geht es Verantwortlichen der DFL darum, wenigstens im Ansatz mit den Milliarden-Einnahmen der englischen Premier League mithalten zu können. „Dieses Ziel müssen unsere Medienpartner kennen. Wer nicht bereit ist, in die Bundesliga zu investieren, kann auf Dauer kein Medienpartner sei

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.