Messi als Favorit für Ballon d’Or

Überschattet vom Korruptionsskandal kürt die FIFA heute in Zürich den Weltfußballer.

Zürich. Der FIFA-Präsident: gesperrt. Der UEFA-Boss: gesperrt. Der FIFA-Generalsekretär: aus dem Verkehr gezogen. Eine Handvoll Vizepräsidenten: im Knast. Wenn heute (18.30 Uhr) im Kongresshaus Zürich der Weltfußballer 2015 gekürt wird, ist beim Weltverband FIFA alles anders. Doch am Ergebnis der pr

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.