Glück im Unglück, aber Schneider noch im Spital

Brutaler Sturz zwingt Sepp Schneider zu einer Pause.
Brutaler Sturz zwingt Sepp Schneider zu einer Pause.

Anfang der Woche soll die Überstellung des in Lillehammer gestürzten Eggers erfolgen.

Lillehammer. Riesiges Glück für den Egger Sepp Schneider, der nach einem Sturz im Springtraining für die Nordische Kombination in Lillehammer im Spital in Norwegen liegt. Laut Clemens Derganc, dem Medienbetreuer der Kombinierer, wird der 24-Jährige aber noch über das Wochenende das Bett hüten müssen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.