Staatsanwalt prüft möglichen Stimmenkauf

Frankfurt/Main. Angesichts der Vorwürfe rund um die Vergabe der Fußball-WM 2006 hat sich die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main in die Aufklärungsarbeit eingeschaltet. Oberstaatsanwältin Nadja Niesen bestätigte, dass ein sogenannter Beobachtungsvorgang angelegt wurde. Damit solle überprüft werden, ob

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.