Finanzamt will von Max Biaggi 18 Millionen

Rom. Der frühere Superbike-Weltmeister Max Biaggi muss sich in seiner Heimat Italien vor Gericht verantworten. Dem heute 44-Jährigen wird vorgeworfen, den offiziellen Wohnsitz Monte Carlo in betrügerischer Absicht dazu verwendet zu haben, seiner Steuerpflicht zu entgehen. Aus Justizkreisen verlautet

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.