Platini weiter unter Druck

zürich. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hätte die umstrittene Zahlung von zwei Millionen Schweizer Franken an UEFA-Boss Michel Platini nicht tätigen müssen. Denn die Forderung Platinis, getätigt 2011, für seine Beratertätigkeit bei der FIFA (1999 bis 2002) ist nach Schweizer Recht schon lange verjä

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.