„Wir sind schlechte Edelkomparsen“

Red-Bull-Boss Mateschitz von Renault enttäuscht – Ferrari ist derzeit kein Thema.

spielberg. Die Spekulationen, die beiden Red-Bull-Rennställe würden womöglich schon 2016 mit Ferrari-Motoren fahren, sind von Dietrich Mateschitz höchstpersönlich dementiert worden. „Da ist gar nichts dran“, versichert der Firmenboss auf der hauseigenen Motorsport-Website „www.speedweek.com“. „Es gi

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.