Heiße Spur im FIFA-Skandal

Früheres Exekutivkomitee-Mitglied Teixeira soll 30 Millionen Euro kassiert haben.

london. Im FIFA-Korruptionsskandal sind die Ermittler auf der Suche nach Beweisen für Schmiergeldzahlungen bei der Vergabe der WM-Endrunde 2018 an Russland und 2022 an Katar möglicherweise auf eine heiße Spur gestoßen. Einem Bericht des Londoner Internet-Portals „insideworldfootball“ zufolge sollen

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.