Ländle-Gymnastinnen gelang mit Rang vier in Athen eine Empfehlung für die EM-Teilnahme

Perfekter Einstand für das neuformierte österreichische Juniorinnen-Team in der Rhythmischen Gymnastik. Bei ihrem ersten großen Wettkampf, dem Aphrodite-Cup in Athen, belegte das Quintett (v. l.) Laura Prantner (S), Klara Welzig (TS Hohenems), Oksana Slavova (W), Anika Nachbaur (TS Satteins) und Kat

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.