Pinkelnig bei WM-Debüt Achte

Eva Pinkelnig hebt ab, während die Sonne im schwedischen WM-Ort Falun langsam untergeht. Am Ende freute sich die Dornbirnerin über eine gelungene WM-Premiere. Fotos: ap/epa
Eva Pinkelnig hebt ab, während die Sonne im schwedischen WM-Ort Falun langsam untergeht. Am Ende freute sich die Dornbirnerin über eine gelungene WM-Premiere. Fotos: ap/epa

Skispringerin Daniela Iraschko-Stolz holt sich Bronze, Gold ging an die Olympiasiegerin Carina Vogt.

Falun. Im nur spärlich gefüllten Lugnet-Stadion sah es nach einem Sprung auf 92,5 Meter zunächst sehr gut für Daniela Iraschko-Stolz aus. Die 31-jährige Mitfavoriten lag auf Goldkurs, doch die 89,0 m im Finale reichten um 3,1 Punkte nicht für den anvisierten Titel. Den Titel sicherte sich wie schon

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.