Damen springen in Sapporo

Eva Pinkelnig (l.) und Chiara Hölzl in Sapporo.
Eva Pinkelnig (l.) und Chiara Hölzl in Sapporo.

Sapporo. Nach vierwöchiger Weltcup-Pause sind die Skispringerinnen heiß auf die nächste Herausforderung. Daniela Iraschko-Stolz, die Zweite des Auftakts in Lillehammer, Jacqueline Seifriedsberger und Co. greifen in Sapporo und sieben Tage später in Zao (Japan) nach weiteren Podestplätzen. Für Coach

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.