Gagnon und Zuzulova die Pechvögel

Veronika Velez-Zuzulova zeigte, dass sie schnell sein kann.  epa
Veronika Velez-Zuzulova zeigte, dass sie schnell sein kann. epa

Kanadierin stürzte auf Weg zum möglichen Sieg, Velez-Zuzulova fehlten drei Tore.

kühtai. Neben den strahlenden Gewinnerinnen waren beim letzten Weltcuprennen des Jahres 2014 auch die größten Pechvögel schnell gefunden. Die Kanadierin Marie-Michelle Gagnon stürzte im Kühtai als Halbzeit-Vierte auf dem Weg zum möglichen Slalomsieg vor den Augen ihres US-Lebensgefährten Travis Gano

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.