Ohne Hexer im Duell der Giganten

von jochen dünser
Hard-Lebensversicherung Golub Doknic muss wegen gesundheitlicher Probleme auf den Cup-Hit verzichten. Foto: gepa
Hard-Lebensversicherung Golub Doknic muss wegen gesundheitlicher Probleme auf den Cup-Hit verzichten. Foto: gepa

Meister Alpla HC Hard heute im Cup-Achtelfinale bei Margareten zu Gast.

Hard. Vier Tage noch, dann können die Handballer des Alpla HC Hard für einige Tage die Füße hochlagern. Doch bis die Mannen von Coach Markus Burger erstmals nach sechs kräftezerrenden Monaten ihre Knochen schonen können, wartet noch ein besonderer Leckerbissen auf die „Roten Teufel“ vom Bodensee. Heute steht die Neuauflage des Cupfinales der letzten Saison auf dem Dienstplan von Roland Schlinger. Der Titelverteidiger gastiert ab 20 Uhr im Cup-Achtelfinale bei Dauerrivale Fivers Margareten in der Bundeshauptstadt. Im Verlauf dieser Saison gab es bereits drei Mal den direkten Vergleich der beiden dominierenden Teams der letzten drei Saisonen. Im August entschieden die Wiener das Duell im Supercup in Eggenburg mit 34:28 für sich und auch Anfang Oktober hatten die Fivers im HLA-Heimspiel mit 27:25 das bessere Ende auf ihrer Seite. Vor zehn Tagen gab es einen 30:27-Heimsieg für den regierenden Meister der letzten drei Saisonen aus dem Ländle.

Rätselraten über Ursache

Mehr Kopfzerbrechen als der Gegner bereitet derzeit Coach Burger die personelle Situation seines Kaders. Mit Goalie Golub Doknic und Flügelspieler Michael Knauth stehen zwei Leistungsträger nicht zur Verfügung.

Bei Dok­nic wird immer noch nach der Ursache der Migräneanfälle und den damit verbundenen großen Kopfschmerzen gesucht, Knauth fällt wegen einer Luxation am Daumen aus. „Im Moment ist es wirklich verhext. Wir führen zwar die Tabelle an, doch personell gehen wir am Krückstock. Zu Beginn der Saison hatten wir fünf Langzeitverletzte und ehe wir zwei davon wieder integrieren konnten, kamen neue Ausfälle dazu. Um weiter im Bewerb zu bleiben, bedarf es ganz sicher einer Glanzvorstellung des gesamten Teams“, betont Burger.

Zum Jahresabschluss wartet dann am Freitag (19 Uhr) noch das Heimspiel gegen Bärnbach/Köflach.

Artikel 1 von 1
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.