Arzt fordert Geduld für Michael Schumacher

formel 1. Der französische Arzt Jean-François Payen hat in Interviews weiterhin Geduld im Zusammenhang mit der Genesung von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher angemahnt. „Man befindet sich auf einer Zeitskala, die von einem Jahr bis drei Jahre geht“, sagte der Chef der Anästhesie und Reanimation der Uniklinik Grenoble, in die Schumacher nach seinem Skiunfall am 29. Dezember 2013 gebracht wurde.

Payen betonte noch einmal, dass Schumacher damals mit einem besonders schweren Schädel-Hirn-Trauma eingeliefert worden sei. Der zweifache Familienvater befand sich deshalb lange im künstlichen Koma. Seit
9. September wird die Rehabilitation von zu Hause aus fortgeführt. Dort finde Schumacher sehr begünstigende Bedingungen vor, die seine Genesung fördern, sagte Payen nach seinem Besuch bei Schumacher.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.