Im letzten Drittel zählen nur Siege

von jochen dünser
Hard-Kreisläufer Kresimir Kozina und seine Teamkollegen haben heute Linz zu Gast. Foto: vn/Stiplovsek
Hard-Kreisläufer Kresimir Kozina und seine Teamkollegen haben heute Linz zu Gast. Foto: vn/Stiplovsek

Ländle-Klubs wollen zum Auftakt der Viertelfinalserie heute mit Heimsiegen vorlegen.

Handball. 229 Tage nach dem Saisonstart am 31. August werden in der Handball-Liga Austria (HLA) die Uhren auf „null“ gestellt. Nach 18 Partien im Grunddurchgang und den zehn Begegnungen in der Play-off-Phase erfolgt heute der Startschuss für das letzte Drittel im Kampf um den Meistertitel. Meister Alpla HC Hard empfängt ab 19 Uhr den HC Linz in der Sporthalle am See, zur selben Zeit erfolgt in der Handballarena Rieden der Anpfiff der Partie von Bregenz HB gegen den UHK Krems.

Nach der Novität am letzten Spieltag des oberen Play-offs, als sich erstmals in dieser ­Saison beide Vorarlberger Vereine geschlagen geben mussten, kommt es auch in der im Modus „best of three“ ausgetragenen Viertelfinalserie zu einer seltenen Kon­stellation. Erstmals seit vielen Jahren sind beide Ländle-Klubs zeitgleich zu Hause im Einsatz.

Für Markus Burger, Coach von Titelverteidiger Alpla HC Hard, ist dies aber das geringste Übel. „Ich mache mir keine Sorgen, dass wir vor leeren Rängen spielen. Wir haben treue Fans, die uns ganz sicher nicht im Stich lassen werden.“ Auf dem Parkett erwartet Burger einen ganz heißen Tanz. „Linz ist ein Gegner, den man auf keinen Fall unterschätzen sollte. Die Oberösterreicher sind eine kampfstarke Truppe, die man nicht reizen darf. Wenn sie einmal in Fahrt kommen, können sie jeden Gegner ärgern.“ Burger rechnet damit, dass bei den Linzern Ex-Teamspieler Klemens Kainmüller sein Comeback geben wird und zudem Goalie Nenad Mijailovic für die K.-o.-Phase reaktiviert wird. „Wir müssen von Beginn an das Tempo hoch halten, schnell unseren Rhythmus finden und besonders in der Defensive keine Lücken lassen. Wenn uns dies gelingt, sollten wir als Sieger vom Parkett gehen“, so Burger in seiner gewohnt kämpferischen Art. Erklärtes Ziel ist es, sich so schnell wie möglich für das Halbfinale zu qualifizieren. „Wir sind Meister und wollen den Titel verteidigen. Doch bis es so weit ist, will ich von meinen Spielern kein Wort mehr darüber hören. Wir können nicht jetzt schon vom Finale oder Titel träumen und die Spieler haben den Warnschuss der 29:34-Heimniederlage gegen Wien richtig gedeutet. Das Unternehmen Titelverteidigung ist alles andere als ein Selbstläufer und erfordert von allen Beteiligten 110 Prozent Einsatz“, betont der Hard-Coach abschließend.

Trümpfe selbst in der Hand

Im Lager der Bregenzer sprach man nach der 20:22-Niederlage am letzten Play-off-Spieltag in Krems von einer vergebenen Chance, sich eine bessere Ausgangslage für die K.-o.-Phase zu verschaffen. Nach einer eingehenden Analyse wurde aber gleichzeitig der Fokus nach vorne gerichtet. Trainer Geir Sveinsson: „Wir haben in Krems zwar ein Spiel, aber nicht die Meisterschaft verloren. Wir haben uns zehn Monate auf diese Phase vorbereitet. Jetzt wird dir nichts mehr geschenkt und jeder Spieler muss dazu bereit sein, einfach alles zu geben“, so der Isländer.

Nicht nur einmal hat Sveins­son diese Woche seine Akteure darauf hingewiesen, dass sie keine Sekunde an ein mögliches Duell gegen Hard im Halbfinale denken dürfen. „Wir haben immer noch alle Trümpfe selbst in der Hand. Unsere erste Hürde lautet Krems und diese Aufgabe ist schwer genug. Dazu müssen wir aber als geschlossene Einheit auftreten und nicht als Einzelkämpfer“, so die mahnenden Worte des Bregenz-Trainers.

Bregenz-Goalgetter Lucas Mayer und seine Nebenleute sind zu Hause gegen Krems gefordert. Foto: gepa
Bregenz-Goalgetter Lucas Mayer und seine Nebenleute sind zu Hause gegen Krems gefordert. Foto: gepa

Handball

Handball-Liga Austria (HLA) 2013/14 Internet: www.sis-handball.at

» Viertelfinale („best of three“)

Alpla HC Hard – HC Linz heute, 19 Uhr

Sporthalle am See, SR Vranes/Wenninger

Bisherige Saisonduelle: 32:27 Hard/a, 32:22 Hard/h

Die weiteren Termine

HC Linz – Alpla HC Hard Montag, 19 Uhr

Alpla HC Hard – HC Linz Samstag, 3. 5., 20.20 Uhr (falls nötig)

Bregenz HB – UHK Krems heute, 19 Uhr

Handballarena Rieden, SR Brkic/Jusufhodzic

Bisherige Saisonduelle: 34:27 Bregenz/h, 33:26 Krems/h, 34:22 Bregenz/h, 22:20 Krems/h

Die weiteren Termine

UHK Krems – Bregenz HB Montag, 20 Uhr

Bregenz HB – UHK Krems Samstag, 3. 5., 20.20 Uhr (falls nötig)

SG HB West Wien – Union Leoben heute, 19 Uhr

Die weiteren Termine

Montag, 19 Uhr (in Leoben) und, falls nötig, Samstag, 3. 5., 20.20 Uhr (in Wien)

Fivers Margareten – Schwaz HB Tirol heute, 20 Uhr

Die weiteren Termine

Montag, 19.30 Uhr (in Schwaz) und, falls nötig, Samstag, 3. 5., 20.20 Uhr (in Wien)

» Halbfinale („best of three“)

Spieltermine: Freitag, 9. Mai, Montag, 12. Mai und Samstag, 17. Mai (falls nötig)

Sieger Hard/Linz – Sieger Bregenz/Krems

Sieger West Wien/Leoben –Sieger Fivers/Schwaz

Heimrecht in Spiel 1 und 3 hat das besser klassierte Team im Play-off-Durchgang

» Finale („best of three“)

Spieltermine: Freitag, 23. Mai, Montag, 26. Mai und Samstag, 31. Mai (falls nötig)

Heimrecht in Spiel 1 und 3 hat das besser klassierte Team im Play-off-Durchgang

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.