Sorgen ja, aber auch große Hoffnung

von thomas knobel
Kein schöner Anblick: Die Anzeigetafel in Höchst. Foto: VN-Lerch
Kein schöner Anblick: Die Anzeigetafel in Höchst. Foto: VN-Lerch

Die Alarmglocken läuten – vier Ländle-Klubs stecken im Abstiegsstrudel der Westliga.

Fussball. Nie zuvor mussten sieben Spieltage vor Saisonende in der Regionalliga West so viele Ländle-Vereine um den Klassenerhalt bangen wie heuer. Mit Hard, SW Bregenz, FC Dornbirn und Höchst ist gleich ein Quartett gefährdet – alles scheint derzeit möglich: von null bis drei Ab­steigern. Noch ist ungewiss, wie viele Klubs den Gang in die höchste Landesklasse antreten müssen. Denn die Anzahl der Absteiger steht exakt erst nach Meisterschaftsende (31. Mai) und hängt auch davon ab, ob Austria Salzburg die Relegation (gegen FAC oder Ritzing) schafft und ob die Wacker Amateure weitermachen. Die VN aber nahmen das Osterwochenende mit nur zwei Siegen und zwei Remis in neun Spielen (ein Derby) zum Anlass, um die Obmänner der vier Klubs zur aktuellen Lage zu befragen.

Gerald Kleiner (FC Hard)

Konsequenzen? Im Moment keine, auch weil uns aufgrund der vielen verletzten Spieler die Hände gebunden sind.

Problemzonen? Viele Umstellungen, dadurch fehlt uns die Kontinuität. Zudem fehlt uns ein wenig das Glück. Manchmal fühlt es sich wie eine Seuche an.

Abstiegskampf? Es kann noch viel passieren, 21 Punkte sind noch zu vergeben. Unsere Devise muss lauten: Kämpfen bis zum Schluss. Noch sind alle Konkurrenten in Reichweite. Vor allem die vier Heimspiele müssen gewonnen werden.

Abstieg? Die Planungen laufen zweigleisig. Auch bei einem Abstieg wollen wir ein attraktives Team aufbieten.

Pascal Pletsch (SW Bregenz)

Konsequenzen? Es gibt keine, aber die Spieler müssen endlich den Ernst der Lage erkennen. Wir haben uns im Winter einfach mehr als die bisher fünf Punkte erwartet.

Problemzonen? Wir machen es den Gegnern zu leicht. Unsere Eigenfehler wurden brutal bestraft. Jetzt warten sieben Endspiele auf uns.

Abstiegskampf? Die Spieler müssen und werden es richten – mit Einsatz und Kampfgeist. Die Mannschaft hat Regionalliga-Format, auch wenn die Leistungsträger zuletzt ihrer Rolle nicht gerecht wurden. Positiv ist, dass wir es aus eigener Kraft schaffen können.

Abstieg? Daran will ich jetzt nicht denken. Wir alle sind vom Ligaverbleib überzeugt. Veränderungen im Kader wird es aber zu Saisonende so oder so geben. Die Situation erschwert derzeit allerdings Gespräche mit Sponsoren und auch Spielern.

Arnold Streitler (FC Dornbirn)

Konsequenzen? Keine angedacht. Mannschaft, Trainer- und Betreuerstab ziehen an einem Strang. Alle sind topmotiviert. Wir wissen, wir sind zum Siegen verdammt.

Problemzonen? Sogenannte Leistungsträger haben bisher enttäuscht. Jetzt geht es um die Wurst, aber ich bin optimistisch, denn: Kameradschaft und Teamgeist sind spitze.

Abstiegskampf? Keiner will absteigen und für die Spieler geht es um neue Verträge. Ich bin Optimist und sage, wir werden minimum Zehnter.

Abstieg? Das Wort nimmt keiner in den Mund. Klar, es wäre eine große Enttäuschung. Dann müssten wir uns neu orientieren.

Beat Grabherr (FC Höchst)

Konsequenzen? Die Verantwortlichen und die Mannschaft genießen weiter das volle Vertrauen. Bis auf das Debakel gegen Austria Salzburg und das Cup-Aus haben wir bisher eine gute Saison gespielt.

Problemzonen? Könnten sich auftun, wenn unsere Sorgenkinder Johannes Ruepp und Michael Gehrer noch länger ausfallen.

Abstiegskampf? Wir haben uns den Klassenerhalt verdient, trotz kleinstem Budget und kleinstem Kader.

Abstieg? Das wäre schade, denn der Verein hat zuletzt viel investiert. Ein Weltuntergang wäre es aber nicht, denn wir bauen weiter auf unseren Nachwuchs.

Fußball, Restprogramm der vier abstiegsgefährdeten Ländle-Klubs

FC Hard (19 Punkte)

St. Johann (h)

Kufstein (a)

Seekirchen (h)

Altach Amateure (a)

Wattens (h)

Neumarkt (h)

Austria Salzburg (a)

SW Bregenz (19)

Schwaz (a)

Dornbirn (h)

Anif (a)

Wacker Innsbruck Amateure (h)

Neumarkt (a)

Höchst (a)

Wals/Grünau (h)

FC Dornbirn (21)

Wacker Innsbruck Amateure (h)

Bregenz (a)

Höchst (h)

Wals/Grünau (a)

St. Johann (h)

Kufstein (a)

Seekirchen (h)

FC Höchst (24)

Eugendorf (a)

Schwaz (h)

Dornbirn (a)

Anif (h)

Wacker Innsbruck Amateure (a)

Bregenz (h)

Neumarkt (a)

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.