Eine Vierer-Lieferung an Liefering

von Dietmar Hofer
Dario Tadic (r.), der gegen Liefering seine Tore fünf und sechs im Austria-Dress erzielte, ist von Robert Völkl nicht zu stoppen. Foto: gepa
Dario Tadic (r.), der gegen Liefering seine Tore fünf und sechs im Austria-Dress erzielte, ist von Robert Völkl nicht zu stoppen. Foto: gepa

Jung-Bullen waren der Austria gestern ausgeliefert – 4:1 dank starker zweiter Halbzeit.

Fussball. Wie heißt es in einem Austro-Pop-Schlager von Hansi Dujmic so schön? „Ich bin dir ausgeliefert . . .“ Ähnlich mussten sich auch die Gäste aus Liefering bei ihrem Auftritt im Reichshofstadion gefühlt haben. Denn nach der Pause trumpfte die Austria groß auf und schickte die Salzburger Red-Bull-Filiale mit einer Vierer-Lieferung nach Hause. Aber wann hat die Austria in einem Spiel zuletzt überhaupt vier Tore geschossen? Richtig: gegen Liefering. Aber nicht nur gestern beim 4:1-Heimsieg, sondern auch im ersten Frühjahrsaufeinandertreffen in Salzburg beim 4:2-Auswärtserfolg.

Und um es noch schwieriger zu machen? Wann hat die Austria zuletzt einmal nach der Halbzeit gleich drei Treffer erzielt? Denn die Minuten nach der Pause waren in diesem Frühjahr eigentlich bis dato nicht jene der Lustenauer. Nur drei Mal überhaupt trafen die Grün-Weißen bis zum gestrigen Spiel in den zweiten 45 Minuten ins Netz. Was manche schon etwas an der Fitness der Kolvidsson-Schützlinge zweifeln ließ. Gegen Liefering strafte die Austria alle Mutmaßungen aber Lügen und spielte nach Wiederanpfiff groß auf.

Vor allem die Achse Chabbi, Jailson und Tadic war von der Gästeelf nur schwer in den Griff zu bekommen. Tadic war es auch, der das so wichtige 1:0 (28.) erzielte. Denn bis zu diesem Zeitpunkt waren es eigentlich die Gäste, die im Reichshofstadion den Ton angaben. Der Treffer riss das Heimteam förmlich aus einer Umklammerung der beiden zuletzt erlittenen Niederlagen. Und da auch die Jungelf der Red-Bull-Filiale munter mitspielte, entwickelte sich nach der Pause ein toll anzusehendes Match mit einem letztlich klaren Sieger. Austrias Lieferung an Liefering waren drei weitere Tore. Und übrigens, um auch das noch zu beantworten: Zuletzt gelang dies im Heimspiel gegen Mattersburg am 29. November 2013, als beim 4:0-Erfolg sogar alle vier Treffer nach der Pause fielen.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.