Jubel in Portugal, Skandal in Holland

Zürichs Kapitän Philippe Koch hält jubelnd den Pokal für den Cupsieg in die Höhe. Foto: Reutes
Zürichs Kapitän Philippe Koch hält jubelnd den Pokal für den Cupsieg in die Höhe. Foto: Reutes

Benfica Lissabon feiert die Meisterschaft, der FC Zürich und Zwolle die Cup-Triumphe.

Fussball. Portugal sieht rot: Benfica Lissabon sicherte sich vorzeitig den 33. Meistertitel. Der Klub mit den weltweit meisten Anhängern hat damit eine vier Jahre dauernde Wartezeit beendet. Entsprechend groß war der Jubel.

In den Niederlanden sorgten die Ajax-Hooligans für einen Riesen-Skandal. Schon kurz nach dem Anpfiff des Spiels in Rotterdam gegen PEC Zwolle provozierten die Krawallmacher eine halbstündige Unterbrechung – mit Feuerwerkskörpern und Rauchbomben. „Was sich unsere Fans geleistet haben, ist ein Skandal“, meinte Ajax-Trainer Frank de Boer. Seine Elf verlor 1:5.

Auch in der Schweiz setzte sich im Cupfinale mit dem FC Zürich der Außenseiter durch – in der Verlängerung und gegen neun Basler.

Die Benfica-Spieler feiern den Titelgewinn, in der Mitte der Kapitän, der Brasilianer Luisao. Foto: ap
Die Benfica-Spieler feiern den Titelgewinn, in der Mitte der Kapitän, der Brasilianer Luisao. Foto: ap
Unterbrechung in Rotterdam: Feuerwerkskörper entzünden sich auf dem Spielfeld. Foto: epa
Unterbrechung in Rotterdam: Feuerwerkskörper entzünden sich auf dem Spielfeld. Foto: epa
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.