Baldauf nimmt „Tapetenwechsel“ vor

von jochen dünser
Elisabeth Baldauf hat erstmals den Sprung in die Top-100 der Weltrangliste geschafft. Foto: ÖBV
Elisabeth Baldauf hat erstmals den Sprung in die Top-100 der Weltrangliste geschafft. Foto: ÖBV

Ländle-Teamspielerin gibt vor EM in Russland den Wechsel zum PTSV Rosenheim bekannt.

Badminton. Ihr Lieblingsfilm ist die US-amerikanische Highschoolkomödie „Eine wie keine“ (Originaltitel: She’s All That) und ihr großes sportliches Ziel ist die Teilnahme an den Olympischen Sommerspielen 2016 in Rio de Janeiro. Die Rede ist von Elisabeth Baldauf, Vorarlbergs in der Weltrangliste mit Position 83 im Mixed aktuell bestplatzierten Badmintonspielerin. Bei den morgen in Kasan, der Hauptstadt der ­Republik Tatarstan in Russland, beginnenden Europameisterschaften wird die 23-jährige Bregenzerwälderin aus Egg vorerst letztmals nur im Mixedbewerb an den Start gehen. Um sich für die Olympischen Spiele zu ­qualifizieren, möchte die Lehramtstudentin für Sport und Bewegung bzw. Mathematik an der Uni Wien in Zukunft ihre Einzelkarriere forcieren.

Parallel dazu sucht Baldauf zusätzlich auch auf Vereins­ebene eine neue Herausforderung. Nach vielen Jahren im Trikot des Raiffeisen UBSC Wolfurt verlässt sie nach ­zuletzt zwei Vizemeistertiteln 2012 und 2013 bzw. dem dritten Rang in der aktuellen Saison das Bundesligateam aus der Hofsteiggemeinde und wird ab Herbst für den PTSV Rosenheim in der 1. Deutschen Bundesliga spielen.

„Die Elite-Ligen in Deutschland und Dänemark sind die besten in Europa. Es war schon immer ein Ziel von mir, einmal dort zu spielen. Jetzt hat sich die Chance ergeben und ich habe sie genutzt“, so Baldauf. Sie betont dabei, dass die Gründe für den Wechsel rein sportlicher Natur sind. „Es war für mich immer eine Ehre, für Wolfurt zu spielen. Gleichzeitig waren die Heimspiele auch immer eine Möglichkeit, den Kontakt ins Ländle zu Familie und Freunden zu halten.“

Um ihr sportliches Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, hat sich die 23-Jährige zum „Tapetenwechsel“ entschieden. „Um mich zu verbessern, brauche ich viele Partien gegen Topspielerinnen, wie ich sie in Rosenheim jeden Spieltag habe. Ich denke, es ist der richtige Zeitpunkt für einen Wechsel.“

Gegen „neue“ Teamkollegen

Bei den kontinentalen Titelkämpfen in Russland bekommt Baldauf gleich die Möglichkeit, sich bei den zukünftigen Teamkollegen vorzustellen. Auftaktgegner von Baldauf und Roman Zirnwald (31) sind die bei Rosenheim spielenden Isabel Herttrich (22) und Peter Käsbauer (26). „Ich kenne Isabel und Peter schon seit vielen Jahren. Bei Turnieren wird aber während des Spiels die Freundschaft so gut es geht ausgeblendet und wir wollen sie natürlich bezwingen.“

Der am 30. Mai 25 Jahre alt werdende Schwarzacher David Obernosterer wagte im Sommer 2013 als erster Ländle-Legionär den Schritt nach Deutschland und beendete seine erste Saison mit Rosenheim auf dem neunten Platz. Österreichs Nummer eins hatte nach einer starken Saison ein lukratives Angebot eines Ligakonkurrenten, entschied sich aber nicht zuletzt wegen des Wechsels seiner Freundin für einen Verbleib bei den Oberbayern. In Kasan trifft der BWL-Student, der aktuell mit Platz 88 sein Karriere-Hoch in der Weltrangliste vorzuweisen hat, auf den Russen Vladimir Malkov.

Ebenfalls noch nie so gut wie zuvor im WBF-Ranking platziert ist Alexandra Mathis (22). Die Bregenzerin, die in Wien Publizistik- und Kommunikationswissenschaften studiert, zog bei der EM zum Auftakt im Einzel ein Freilos. Während Baldauf und Obernosterer bereits morgen im Einsatz sind, absolviert Mathis am Donnerstag ihre Erstrundenpartie.

Badminton

24. Einzel-Europameisterschaften 2014 in Kasan (Rus)

Internet: http://events.badmintoneurope.com

» Damen-Einzel (64 TN), 1. Runde: Alexandra Mathis (V) freilos; 2. Runde: Mathis – Siegerin Claudia Gruber (ITA)/Anna Thea Madsen (DEN), Donnerstag.

» Herren-Einzel (64 TN), 1. Runde: David Obernosterer (V) – Vladimir Malkov (RUS), morgen, 2. Runde: Sieger Obernosterer/Malkov – Ville Lang (FIN-8), Donnerstag.

» Mixed-Doppel (32 TN), 1. Runde: Elisabeth Baldauf/Roman Zirnwald (V/NÖ) – Isabel Herttrich/Peter Käsbauer (GER), Mittwoch; Achtelfinale: Sieger Baldauf/Zirnwald – Herttrich/Käsbauer – Sieger Agnieszka Wojtkowska/Robert Mateusiak (POL)/Selensa Piek/Jacco Arends (NED), Donnerstag.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.