Dicke Luft in Schanghai und bei Ferrari

Beim spanischen Ferrari-Piloten Fernando Alonso ist auch in Schanghai die schlechte Laune sichtbar. Foto: epa
Beim spanischen Ferrari-Piloten Fernando Alonso ist auch in Schanghai die schlechte Laune sichtbar. Foto: epa

Besserung der Laune bei der Scuderia ist auch beim GP in China (Sonntag, 9 Uhr) nicht in Sicht.

Formel 1. Fernando Alonso wird wohl auch im fünften Jahr die Sehnsucht nach einem Titel in Rot nicht stillen können. Die drei enttäuschenden Auftaktrennen kosteten Teamchef Stefano Domenicali seinen Job, nun soll es der in der Branche bisher völlig unbekannte Marco Mattiacci für die Scuderia richten

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.