Weltmeister Marquez souverän

Der Spanier Marc Marquez war auch beim MotoGP-Rennen in Austin nicht zu bezwingen. Foto: ap
Der Spanier Marc Marquez war auch beim MotoGP-Rennen in Austin nicht zu bezwingen. Foto: ap

Der MotoGP-Weltmeister aus Spanien dominierte auch das zweite Saisonrennen in Austin.

motorrad. Eine Massenkarambolage im Moto2-Rennen, ein in dieser Form noch nie erlebter Frühstart beim MotoGP-Lauf – das Motorrad-WM-Wochenende in Austin hatte einiges an Verrücktem zu bieten. Letztendlich führte aber kein Weg an Weltmeister Marc Marquez vorbei. Der 21-jährige Spanier gewann auch das zweite Saisonrennen der Motorrad-WM in der Königsklasse MotoGP. Marquez triumphierte souverän vor Landsmann Dani Pedrosa und dem Italiener Andrea Dovizioso. Altmeister Valentino Rossi kam nicht über Rang acht hinaus.

Knapp an einem Podestplatz vorbeigefahren ist der ­Deutsche Stefan Bradl. Der 24-Jährige war auf dem besten Weg, seinen zweiten Podestplatz in der Königsklasse zu erkämpfte. Doch nach der Zieldurchfahrt ließ er den Kopf hängen, es reichte am Ende „nur“ zu Platz vier. Im Duell um Rang drei wurden Bradl letztendlich Probleme mit den Vorderreifen zum Verhängnis, sodass Dovizioso auf der eigentlich unterlegenen Ducati am Honda-Piloten aus dem bayrischen Schwabenland vorbeifahren konnte.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.