Aleksic war in Überform

Bregenz-Goalie Goran Aleksic zog mit seinen zahlreichen Paraden den Angreifern der Fivers (im Bild Christoph Edelmüller) den Zahn. Foto: gepa
Bregenz-Goalie Goran Aleksic zog mit seinen zahlreichen Paraden den Angreifern der Fivers (im Bild Christoph Edelmüller) den Zahn. Foto: gepa

Bregenz wahrt mit 34:29-Heimsieg gegen die Fivers Chance auf Rang zwei nach der Play-off-Phase.

Handball. (VN-jd) ÖHB-Rekordmeister Bregenz hat in Blickrichtung Viertelfinalserie ein kräftiges Lebenszeichen gesetzt. Vor eigenem Publikum feierten die Festspielstädter gegen Vizemeister Fivers Margareten einen in dieser Höhe verdienten 34:29-Erfolg. Für eine Rangverbesserung im Endklassement des Oberen Play-off vor der K.-o.-Phase in der Handball-Liga Austria benötigen die Bregenzer kommenden Donnerstag in der abschließenen Play-off-Partie in Krems aber einen weiteren doppelten Punktgewinn.

Zwei Wochen nach der 24:30-Niederlage am letzten Spieltag vor eigenem Publikum gegen West Wien haben sich Lucas Mayer und Co. die mahnenden Worte von Coach Geir Sveinsson zu Herzen genommen und von Beginn an das Geschehen diktiert. ­Sveinsson: „Die Leistung, die wir gegen West Wien gezeigt haben, war unter unserem Niveau. Ich habe dies den Spielern ohne Rücksicht vermittelt und gleichzeitig klargestellt, dass ich mir eine entsprechende Reaktion erwarte. Jetzt haben wir weiter alle Trümpfe selbst in der Hand. Ziel ist und bleibt es, das Play-off an der zweiten Position zu beenden.“

Vor 1000 Zuschauern zeigten sich die Gastgeber vom Anpfiff an hellwach. Im Verlauf der Partie ragten zwei Akteure bei den enorm kompakt, diszipliniert und zielorientiert agierenden Hausherren heraus. Goalie Goran Aleksic zog mit zahlreichen Paraden den gegnerischen Akteuren den Nerv und wurde verdient als Spieler des Abends ausgezeichnet. Daneben war es Linkshänder Lucas Mayer, der seine Goalgetterqualitäten mit insgesamt zwölf Treffern eindrucksvoll unter Beweis stellte.

„Weckruf wurde gehört“

Bregenz setzte sich bis zur Pause auf 17:12 ab und gab sich auch nach dem Seitenwechsel kaum Blößen. Nach der zwischenzeitlichen Führung mit acht Toren (49./27:19) gelang den Fivers zwar noch eine Resultatskosmetik, am Sieg der Gastgeber gab es aber nichts zu rütteln. Lucas Mayer: „Wir haben den Weckruf nach dem West-Wien-Spiel gehört und als Einheit agiert. Jetzt dürfen wir nicht locker lassen. Die heiße Phase hat begonnen und wenn wir im Kampf um den Meistertitel mitreden wollen, dürfen wir uns keinen Ausrutscher mehr erlauben.“

Teamspieler Lucas Mayer erzielte gegen die Fivers zwölf Treffer. Foto: gepa
Teamspieler Lucas Mayer erzielte gegen die Fivers zwölf Treffer. Foto: gepa
Bregenz-Goalie Goran Aleksic zog mit seinen zahlreichen Paraden den Angreifern der Fivers (im Bild Christoph Edelmüller) den Zahn. Foto: gepa
Bregenz-Goalie Goran Aleksic zog mit seinen zahlreichen Paraden den Angreifern der Fivers (im Bild Christoph Edelmüller) den Zahn. Foto: gepa

Handball

Handball-Liga Austria (HLA) 2013/14 Internet: www.sis-handball.at

» Oberes Play-off (Top-5-Teams)

Bregenz HB – Fivers Margareten 34:29 (17:12)

Handballarena Rieden, SR Beguusch/Kontrc, HR: 37:28

Zweiminutenstrafen: 5 bzw. 5

Torfolge: 6. 4:2, 13. 8:5, 18. 11:7, 27. 15:9, 33. 19:14, 36. 22:14, 41. 24:16, 47. 26:18,
52. 27:22, 55. 29:25, 57. 32:26,

Bregenz HB: Aleksic, Häusle; Mayer (12), Frühstück (2/2), Klopcic (2), Wassel (1), Harrich (1), Babarskas (5), Gavranovic (6), Rauch, Lamprecht (1), Watzl (2), Mäser, Dimitrijevic (2)

Fivers Margareten: Sergey Bilyk, Molecz; Edelmüller (6/2), Hellerich (4), Riede, Ziura (7/3), Eitutis (2), Jonas (1), Wagner (1), Kolar (2), Martinovic, Fuger (3), Brandfellner (1),
Kirveliavicius (2)

Best Player: Goran Aleskic (Bregenz) bzw. Christoph Edelmüller (Margareten)

SG HB West Wien – UHK Krems 29:24 (16:14)

Tore SG HB West Wien: Strazdas (6), Hermann (5), Machinek, Führer, Wagesreiter,
Jelinek (je 3), Wagner (2), Wilczynski (1/1), Frimmel, Ivanovic, Sahin (je 1)

Tore UHK Krems: Schopf (11), Neuhold (4), Visy (3), Lint (2), Belas, Svoboda, Feichtinger, Mitkov (je 1)

Best Player: Augustas Strazdas (West Wien) bzw. Tobias Schopf (Krems)

Tabelle Oberes Play-off

1. Alpla HC Hard 8 6 1 1 230:207 +23 28 (15)

2. SG HB West Wien 8 4 2 2 233:218 +15 23 (13)

3. Fivers Margareten 9 4 1 4 263:255 +8 23 (14)

4. Bregenz Handball 8 4 1 3 236:218 +18 22 (13)

5. UHK Krems 8 2 1 5 202:226 - 24 15 (10)

6. Team Austria 94 4 0 0 4 104:122 -18 0

Erklärung: In Klammer Punkte aus dem Grunddurchgang.

Letzte Runde (beide Spiele live ORF Sport+)

Alpla HC Hard – SG HB West Wien 17. 4., 20.20 Uhr (HR: 29:28)

UHK Krems – Bregenz HB 17. 4., 20.20 Uhr (HR: 22:34)

» Unteres Play-off

HSG Bärnbach/Köflach – Union Leoben 24:24 (10:12)

Schwaz HB Tirol – HC Linz 34:20 (18: 9)

Tabelle Unteres Play-off

1. Schwaz HB Tirol 8 4 1 3 222:209 +13 19 (10)

2. HC Linz 9 4 1 4 232:242 -10 14 (5)

3. Union Leoben 8 3 2 3 214:225 -11 13 (5)

4. HSG Bärnbach/Köflach 8 4 1 3 222:214 +8 12 (3)

5. SC Ferlach 8 3 0 5 213:211 +2 11 (5)

6. Team Austria 94 5 2 1 2 148:150 -2 5

» Viertelfinale („best of three“)

Spieltermine: Freitag, 25. April, Montag, 28. April und Samstag, 3. Mai (falls nötig)

Paarung 1 Erster Oberes Play-off (Alpla HC Hard) – Dritter Unteres Play off

Paarung 2 Zweiter Oberes Play-off – Zweiter Unteres Play off

Paarung 3 Dritter Oberes Play-off – Erster Unteres Play off (Schwaz HB Tirol)

Paarung 4 Vierter Oberes Play-off – Fünfter Oberes Play-off (UHK Krems)

» Halbfinale („best of three“)

Spieltermine: Freitag, 9. Mai, Montag, 12. Mai und Samstag, 17. Mai (falls nötig)

Sieger Paarung 1 gegen Sieger Paarung 4; Sieger Paarung 2 gegen Sieger Paarung 3

» Finale („best of three“)

Spieltermine: Freitag, 23. Mai, Montag, 26. Mai und Samstag, 31. Mai (falls nötig)

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.