„Elfmeter-Killer“ Özcan rettet Ingolstadt Punkt

von Christian Adam
Ramazan Özcan pariert den Elfmeter von Nikola Djurdjic. Foto: Privat
Ramazan Özcan pariert den Elfmeter von Nikola Djurdjic. Foto: Privat

Denkwürdiger Abend vor über 7000 Fans im Bayern-Derby.

Fussball. (VN-cha) Es war die 78. Spielminute im Zweitliga-Derby der beiden bayrischen Mannschaften Ingolstadt und Greuther Fürth. Nach einem Foul von Roger an Thomas Pledl zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt – und das beim Stande von 1:1. Das Duell hieß: Nikola Djurdjic gegen Torhüter Ramazan Özcan. Ingolstadts Trainer Ralph Hasenhüttl wollte gar nicht hinschauen und drehte sich um, Gesicht zu den Fans.

Doch „Rambo“ parierte nicht nur den Elfer von Djurdjic sondern auch noch dessen Nachschuss und als dann noch Azemi den Abpraller erreichte war Özcan ein drittes Mal mit den Händen am Ball. Dadurch verlangsamte sich das Leder so stark, dass Ingolstadts Konstantin Engl auf der Linie klären konnte. „Das war Emotion pur“, erzählte der 29-jährige Vorarlberger am Tag danach. „Für solche Momente spiele ich Fußball. Aber ich kann die Sache schon richtig einschätzen.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.