Festnahmen, Freude und eine „Stange“ Geld

Die Greenpeace-Aktivistinnen protestierten vor dem Anpfiff im Happelstadion gegen den russischen Ölkonzern Gazprom. Foto: gepa
Die Greenpeace-Aktivistinnen protestierten vor dem Anpfiff im Happelstadion gegen den russischen Ölkonzern Gazprom. Foto: gepa

Es war ein fulminanter Abschied der Austria aus der Champions League.

Fussball. Das Geldsäckerl ist prall gefüllt. Mit Bruttoeinnahmen von 15 Mill. Euro aus der Champions League darf die Wiener Austria rechnen. Das vor Saisonbeginn noch bei 1,9 Mill. Euro stehende negative Eigenkapital ist damit Geschichte. Allein der Sieg gegen die Russen spülte noch einmal eine Mill

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.