„An Chambéry dürfen wir erst morgen denken“

Bernd Friede lieferte in Chambéry eine Topleistung ab und überzeugte sowohl als Regisseur als auch Vollstrecker (acht Tore). Foto: steurer
Bernd Friede lieferte in Chambéry eine Topleistung ab und überzeugte sowohl als Regisseur als auch Vollstrecker (acht Tore). Foto: steurer

Meister Alpla HC Hard empfängt heute ­Leoben – Bregenz in Krems zu Gast.

Handball. (VN-jd) Der heiße Herbst für die Spieler des Alpla HC Hard geht weiter. Vier Tage nach dem hartumkämpften 28:28-Remis im Schlagerspiel der Runde der Handball-Liga Austria auswärts bei den Fivers Margareten wartet heute (19 Uhr) auf Bernd Friede und seine Nebenleute zu Hause gegen Leoben de

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.