Untersbergarena bleibt „Torfabrik“

Grödig egalisiert 1:3-Rückstand gegen Innsbruck, Matthias Koch spielt groß auf.

Fussball. Die Grödiger Untersbergarena bleibt die „Torfabrik“ der Liga. Beim 3:3 der Elf von Trainer Adi Hütter und den Gästen aus Innsbruck ging es beim Liga-Neuling wieder einmal hoch her. In den jüngsten vier Heimauftritten der Salzburger sahen die Zuschauer insgesamt 30 Treffer. Wacker sah nach

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.